3D-PDF

Sie können jede erdenkliche Ansicht Ihres Produktes durch Drehen, Zoomen und Bewegen einstellen und diese selbstgewählte Ansicht auch ausdrucken.
Zusätzlich lassen sich integrierte Animationen abspielen, Bauanleitungen Schritt für Schritt darstellen, Textinformationen in Abhängigkeit von Ansichten, Animationen oder Bauanleitungsschritten ein- und ausblenden.
Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte, ein 3D-PDF zeigt mehr als 1000 Bilder!
Wie so oft hängt der Preis von mehreren Punkten ab. Folgende Punkte sind dabei ausschlaggebend:
- Haben Sie bereits vorhandene 2D/3D-Daten aus CAD- oder 3D-Anwendungen?
- Müssen diese für den Endkunden aufgearbeitet werden (u. a. Texturierung)?
- Wollen Sie Animationen zu Aufbau und Montage oder einem Ablauf integriert haben?
Ja, in der Praxis hat sich gezeigt, dass die meisten Touchscreen Monitore eine problemlose Steuerung zulassen. Ins. auf Messen eignen sich 3D-PDF zur Präsentation von Produkten, die die Zuschauer selber erleben können.
Jede beliebig gewählte Ansicht auf dem Bildschirm kann ausgedruckt werden, sofern die Sicherheitsvorgaben des PDF dies nicht untersagen. Drehen Sie Ihr Objekt in die gewünschte Position, gehen Sie unter DATEI --> DRUCKEN.... (bzw. STRG + P ) in Ihr Druckmenü und starten den Druckvorgang.
Ja. Insbesondere in wissenschaftlichen Abhandlungen, Produktpräsentationen und Bedienungsanleitungen lassen sich mehrere 3D-Modelle in ein PDF-Dokument integrieren.
Zur Darstellung von 3D-PDF müssen Sie den aktuellen Adobe® Reader® for Macintosh® installieren, der dieses Format darstellen kann. Auf dem iPad unterstützt Adobe® leider keine 3D-PDF.
Auf zahlreichen Modellen, die den Adobe® Reader® unterstützen, ist die Funktionalität und Steuerung gegeben. Wichtig ist, dass es sich bei dem Betriebssystem um ein Desktopsystem handelt, wie z. B. bei Tablet´s mit Windows 8.1. Für Android gibt es derzeit keine Lösung für die Darstellung von 3D-PDF.
Komplexere Animationen, die Rotation, Bewegung und Skalierung beinhalten, sind problemlos möglich. Weiterhin gehören u. a. auch Funktionen wie "Look At" bzw. "Constraints" dazu.
Vorhandene Animationen aus CAD- bzw. 3D-Anwendungen können über bestimmte Datenschnittstellen importiert werden (u .a. 3DS, FBX, C4D).
Sicherheit ist immer relativ. Ein gezielter Angriff auf ein 3D-PDF kann zu einem Verlust der 3D-Daten führen. Aus diesem Grund empfehlen wir unseren Kunden, sensible Daten vorab so zu verändern, dass diese nicht mehr genutzt werden können.
Dafür können absichtlich Fehler eingebaut werden, nicht relevante Teile entfernt und die exakten Bemaßungen des 3D-Modells abgeändert werden. Für den Betrachter (Endkunden) ergeben sich keine ersichtlichen Einschränkungen.
Die Render Engine vom Adobe® Reader® kann dies leider nicht, allerdings lassen sich Schatten vorab in einer 3D-Anwendung in die Texturen einbacken. Dadurch erscheinen 3D-Modelle nahezu realistisch.